Gau Günzburg-Land

Gau Günzburg-Land


www.gau-guenzburg.de

DSB Nachrichten


Aktuell

Bundesliga Luftgewehr: Entscheidungen über Finalplätze

Norden: Spitzenduelle bei Freiheit, Kamen springt für Mengshausen ein
Im Norden der Republik dürfte es am Wochenende „heiß“ hergehen: Gastgeber SB Freiheit I (14:0-Punkte) bekommt es mit dem zweitplatzierten Titelverteidiger SSG Kevelaer (12:2-Punkte) und dem Tabellenvierten ST Hubertus Elsen (10:4-Punkte) zu tun. Danach dürften viele schlauer sein, glaubt auch Freiheit-Trainer Christian Pinno: „Das werden ganz sicher zwei heiße Tänze auf Messers Schneide. Kevelaer sehe ich in unserem Duell schon leicht favorisiert, im Match gegen Elsen ist wieder alles offen, zumal wir eine sehr gute Bilanz gegen den Rekordmeister bei unseren Heimwettkämpfen haben. Unser Ziel ist mindestens ein Sieg, um vielleicht schon das Ticket zum Bundesliga-Finale lösen zu können.“

Das werden ganz sicher zwei heiße Tänze auf Messers Schneide!

Christian Pinno (Trainer SB Freiheit I) zu den Spitzen-Duellen am Wochenende

Pinno ist auch in die allgemeine Organisation des Heim-Events eingebunden, die mit der Entwicklung der Corona-Situation nicht einfacher geworden ist: „Mit der nun geltenden 2Gplus-Regel haben sich für unser Organisationsteam um Nils Froböse und Guido Göcking kurzfristig sehr weitreichende Auflagen bestätigt, aber wir waren darauf größtenteils vorbereitet. Neben dem Sport kommt es nämlich vor allem auf den Schutz aller und die Risikominimierung für alle Beteiligten an, weswegen beide auf die Einhaltung und Umsetzung des ausgeklügelten Hygienekonzeptes achten werden. Der Aufwand, unter diesen Bedingungen im Dezember ein Bundesliga-Wochenende auszurichten, ist schon enorm. Aber wenn alle, also Teams, Staff und auch die Zuschauer an einem Strang ziehen und Verständnis füreinander haben, dann ist es auch zu schaffen. Und dann gibt es zu alldem in Osterode wieder großen Schießsport“, so Pinno.

Analog zum SV Ladkekop und dem SV Hubertus Kastl im Süden hat auch die SG 1920 Mengshausen dringend Nachholbedarf in Sachen Punktekonto. Dort steht auf der Habenseite noch die Null, und die sollte am Wochenende vor eigenem Publikum in den Duellen gegen die Braunschweiger SG 1545 (2:12-Punkte) und den SV Petersberg (6:8-Punkte) Vergangenheit sein, doch die aktuelle Corona-Situation machte dem einen Strich durch die Rechnung: „Uns hat der Widerruf der Hallennutzung für den geplanten Heimwettkampf der Bundesliga Luftgewehr für das kommende Wochenende erreicht. Wir unterstützen das Anliegen des Landkreises Hersfeld-Rotenburg zur Errichtung eines Impfzentrums in der Großsporthalle Niederaula, auch wenn dadurch der geplante Heimwettkampf nicht stattfinden kann", sagt die 1. Vorsitzende Manuela Schmermund.

Doch die Liga-Leitung handelte gemeinsam mit den Nord-Klubs schnell, und der SV Kamen sprang kurzerhand als Ausrichter ein (Danke dafür)!

Süden: Wahrt Vöhringen die "weiße Weste"?
Der bis dato ungeschlagene Süd-Primus SV Pfeil Vöhringen bekommt es hintereinander mit dem Vierten SV Niederlauterbach und Fünften SV Germania Prittlbach (jeweils 10:4-Punkte) zu tun. Ein Sieg würde wohl die vorzeitige Qualifikation für das Bundesligafinale am 5./6. Februar 2022 in Neu-Ulm bedeuten, bei dem die Vöhringer als Mitausrichter fungieren.

Doch damit nicht genug, denn mit Der Bund München (12:2-Punkte) und der SSG Dynamit-Fürth (10:4-Punkte) kommt es zudem noch zum Duell des Zweit- mit dem Drittplatzierten.

Ganz anders sieht die Lage am Tabellenende aus. Dort benötigt der gastgebende SV Hubertus Kastl (0:14-Punkte) dringend ein Erfolgserlebnis, soll nicht der Gang in die Zweitklassigkeit angetreten werden. Gegner sind Eichenlaub Saltendorf und Niederlauterbach.

- weiterlesen -

Thu, 02 Dec 2021 17:23:48 +0100

Bundesliga Bogen: Zweiter Spieltag wird ausgesetzt

In Tacherting liegt die Inzidenz aktuell bei über 1.000, deshalb hatten die Behörden vor Ort den Antrag auf Sondergenehmigung abgelehnt. Der Ligaausschuss beriet am gestrigen Mittwoch, ob eine Verlegung an einen anderen Bundesliga-Standort sinnvoll wäre, verwarf diesen Gedanken aber: „Egal, was die Politik entscheidet, wir mussten nun eine Entscheidung treffen. Die Sportler wollen alle und „brennen“, aber es gibt zahlreiche Personen unter den Beteiligten, die es sich nicht erlauben können, in Quarantäne zu gehen. Das machen wir zum Schutz der Sportler, Ausrichter und Helfer“, so Blaschke.

Das machen wir zum Schutz der Sportler, Ausrichter und Helfer!

Andreas Blaschke (DSB-Ligaleiter) zur Begründung der Absage

Die Entwicklung der Corona-Pandemie wird nun beobachtet „und Ende Dezember wird entschieden, wie es mit dem Januar-Wettkampf (8. Januar in Blankenfelde & Bayreuth, Anm. d. Red.) aussieht. Wir sind alle bestrebt, noch einen Vorrunden-Wettkampf durchzuführen, damit auch das Bundesligafinale am 19. Februar in Wiesbaden von den Regularien her stattfinden kann“, erläutert Blaschke die weitere Vorgehensweise. Die Regularien besagen, dass mindestens zwei Vorrunden-Wettkämpfe vor dem Bundesligafinale abgehalten werden müssen.

Nach dem ersten von insgesamt vier angesetzten Vorrunden-Wettkämpfen lagen die Favoriten von der FSG Tacherting und BSG Ebersberg im Süden sowie vom BSC BB Berlin und dem SV Dauelsen im Norden vorne.

- weiterlesen -

Thu, 02 Dec 2021 09:45:56 +0100